Waschtrockner Test 2016 – unsere Testsieger im Vergleich!

WaschtrocknerHaben Sie es satt, vor der Heizung oder dem Wäscheständer zu warten, dass Ihre Wäsche endlich trocknet, aber Ihre Wohnung ist zu klein, um eine Waschmaschine und einen Trockner zu beherbergen? Dann möchten wir Ihnen nun eine Alternative zu handelsüblichen Waschmaschinen und Trocknern vorstellen: Waschtrockner. Dadurch erhalten Sie ein 2 in 1 Gerät, welches Waschmaschine und Trockner in einem Gerät vereint. Das Praktische daran: Diese Kombi spart Platz und Ihre Wäsche ist auch an kalten Tagen deutlich schneller trocken. Damit Sie bald schon in den Genuss der Vorteile eines Waschtrockners kommen, stellen wir Ihnen auf dieser Seite die besten Modelle im Waschtrockner Test vor und bieten eine umfassende Kaufberatung mit vielen Tipps zum Kauf in einem kompakten Ratgeber.

Waschtrockner Test 2016

Die verschiedenen Waschtrockner-Arten im Überblick

WaschtrocknerBeim Kauf eines Waschtrockners haben Sie die Wahl zwischen folgenden Typen:

  • Waschtrockner Frontlader: Bei dieser Variante befindet sich die Öffnung zum Befüllen an der Vorderseite, wodurch die Handhabung besonders einfach ist. Vor allem kleine Menschen kommen so kinderleicht an Socken und Strümpfe, die sich gerne mal im Inneren „verstecken“. Darüber hinaus kann die Oberseite des Frontladers als Stauraum oder Ablagefläche für Waschmittel, Weichspüler und andere Utensilien genutzt werden. Alternativ sind diese Modelle auch problemlos in die Arbeitsplatte Ihrer Küche integrierbar, in dem ein unterbaufähiger bzw. einbaufähiger Frontlader erworben wird.
  • Waschtrockner Toplader: Dieser Vorteil entfällt bei einem Toplader (manchmal auch Oberlader genannt), der von oben befüllt wird. Dafür punkten viele Toplader mit einer seitlichen Stützfunktion, wodurch eine höhere Stabilität gegeben wird und die Laufruhe verbessert. Im Waschtrockner Test hat sich jedoch gezeigt, dass die Wartung eines Topladers aufwendiger als bei einem Frontlader ist.
  • Mini Waschtrockner: Diese Modelle erwiesen sich im Waschtrockner Test als ideal für Single Haushalte. Das maximale Fassungsvolumen liegt zwar in der Regel nur bei zwei bis fünf Kilo, doch dank der geringen Breite finden Mini Waschtrockner in jeder noch so kleinen Wohnung Platz. Kurz: Die Geräte sind klein, aber oho!
  • Einbau Waschtrockner: Noch besser in eine Küchenzeile integrierbar sind Einbau Waschtrockner, bei denen es sich in der Regel um Frontlader handelt. Das an der Vorderseite befindliche Bullauge kann bei dieser Variante hinter einer passenden Tür verborgen werden, sodass sich der Waschtrockner nahtlos in das Gesamtbild der Küche einfügt. Wenn Sie nicht extra einen Einbau Waschtrockner kaufen wollen, können Sie auch einfach ein Gerät in einer schlichten Farbe wie Schwarz, Weiß oder Silber erwerben. Aber auch Geräte in Edelstahl-Optik werden immer beliebter.

Tipp! Inzwischen gibt es auch einige Hersteller, die Mini Waschtrockner für Camper im Sortiment führen. Deren Füllmenge ist zwar noch deutlich kleiner, doch dafür können diese Modelle problemlos auf Reisen, im Schrebergarten oder beim Campen mitgeführt werden.

Die verschiedenen Funktionsweisen von Waschtrocknern im Überblick

In den meisten Fällen handelt es sich bei einem Waschtrockner um ein 2 in 1 Gerät, dass aus der Kombi eines Waschvollautomaten und einem Kondensationstrockner besteht. Hierbei wird kaltes Frischwasser durch einen Kondensator in feuchtwarme Umluft verwandelt. Für diese Kondensation wird allerdings nicht nur Wasser beim Waschen, sondern auch beim Trocknen benötigt, was sich im Wasserverbrauch niederschlägt.

Daher werden Trockner mit Kondensation seit dem Jahre 2010 durch Waschtrockner mit Wärmepumpe ersetzt. Diese Wärmepumpentrockner sind zwar etwas preisintensiver, haben jedoch auch einen deutlich geringeren Energieverbrauch, denn zum einen wird weniger Wasser benötigt und zum anderen entweicht die warme Luft, die der Wäsche kontinuierlich zugeführt wird nicht einfach, sondern wird in die in die Wäschetrocknertrommel zurückgeführt.

Ablufttrockner findet man unter Waschtrocknern nur höchst selten, obwohl die Preise für einen Trockner mit Abluft oftmals günstiger sind, als Waschtrockner mit Wärmepumpe. Einer der Hauptgründe für die niedrigen Anschaffungspreise ist der verbaute Heizstab, der für das Trocknen der Wäsche verantwortlich ist. Dieser ist leider deutlich weniger effizient, als ein Modell mit Pumpe, bei dem die Wärme gleichmäßig verteilt wird. Ablufttrockner sind also günstiger in der Anschaffung als Waschtrockner mit Wärmepumpentechnik, doch dafür ist ihr Unterhalt deutlich kostenintensiver.

Diese Funktionen sind unverzichtbar – die wichtigsten Ausstattungsmerkmale im Waschtrockner Test

Im Folgenden gehen wir auf die wichtigsten Aspekte beim Kauf eines Trockners ein und geben eine Übersicht der beliebtesten Ausstattungsmerkmale, die Sie im Waschtrockner Vergleich beachten sollten:

Das maximale Fassungsvolumen und die Breite

Die Füllmenge eines Waschtrockners ist in zweifacher Weise wichtig: zum einen natürlich bei der Frage, wie viel Wäsche Sie regelmäßig waschen wollen. Im Waschtrockner Test erwiesen sich kleine Geräte eher für Single Haushalte geeignet, während größere Geräte ideal für Großfamilien mit einem großen Wäscheaufkommen waren. Meistens haben Sie die Wahl zwischen folgenden Füllmengen:

  • 5 kg
  • 6 kg
  • 7 kg
  • 8 kg
  • 9 kg
  • 10 kg
  • 12 kg

Beachten Sie jedoch andererseits, dass Wäsche beim Trocknen mehr Platz in der Trommel benötigt, als beim Waschen. Dadurch kann bei vielen Geräten zunächst nur etwa eine halbe Waschladung getrocknet werden, im Anschluss dann die zweite Hälfte. Da ein Waschtrockner aber nur eine Aufgabe gleichzeitig ausüben kann – also waschen oder trocknen, ist das Gerät derweil blockiert. So kann es etwas länger dauern bzw. erfordert etwas Koordination, ein großes Wäscheaufkommen mit solch einem Trockner zu bewältigen.

Von der Füllmenge ist allerdings auch die Breite des Waschtrockners abhängig. Die meisten Hersteller halten sich an die folgenden Standardmaße:

  • 40 cm breit
  • 45 cm breit
  • 50 cm breit
  • 55 cm breit
  • 60 cm breit
  • 40 cm tief
  • 50 cm tief

Vor dem Kauf sollten Sie also genau ausmessen, wie viel Platz zur Verfügung steht und dann gegebenenfalls nach einem schmalen Waschtrockner Ausschau halten.

Der Stromverbrauch

Der Stromverbrauch hing im Waschtrockner Test stark von der Energieeffizienzklasse des jeweiligen Gerätes ab. Diese können Sie entweder der Gerätebeschreibung oder dem Energielabel entnehmen. Darauf befinden sich Informationen wie:

  • Hersteller und Modell,
  • Energieeffizienzklasse A bis G,
  • Stromverbrauch pro Jahr,
  • Trocknertyp,
  • Trockendauer,
  • Fassungsvermögen,
  • Geräuschentwicklung und die
  • Kondensationseffizienzklasse bei Kondensationstrocknern.

Seit dem 29. Mai 2013 werden auf dem Energielabel für herkömmliche Trockner nicht mehr Energieeffizienzklasse A bis G geführt, sondern es wurde um die Energieeffizienzklasse A+++, A++ und A+ erweitert. Dabei gilt die Energieeffizienzklasse A als eine Art Standardmaß, an dem Geräte mit A+, A++ oder A+++ gemessen werden. Derartige Wäschetrockner verbrauchen bis zu 65 % weniger Energie verbrauchen.

Für Waschtrockner hingegen gilt auch weiterhin das alte Energielabel, nachdem ein Modell mit Energieeffizienzklasse A das effizienteste Gerät ist und G besonders ineffizient. Waschtrockner A+++ gibt es demnach nicht, sondern bestenfalls Energieeffizienzklasse A. Sollten Sie dennoch Geräte mit der Bezeichnung „Waschtrockner A+++“ finden, handelt es sich in den meisten Fällen um einen klassischen Trockner, allerdings nicht um ein sogenanntes 2 in 1 Gerät.

Tipp! Die Preise für Waschtrockner sind stark abhängig von der Energieklasse. Beispielsweise ist ein Waschtrockner der Energieklasse A deutlich teurer als ein Gerät der Klasse D, dass Sie oftmals schon billig erwerben können. Doch wenn Sie das Gerät regelmäßig nutzen möchten, sollten Sie den Nutzen und die Preise der Geräte miteinander vergleichen. So werden Sie bei einem Preisvergleich schnell merken, dass sich die einmalige Ausgabe für einen effizienten Waschtrockner viel eher rechnet als ein billiger Preis und hohe Kosten für den Wasser- und Stromverbrauch. Halten Sie daher lieber Ausschau nach super Angeboten um einen vernünftigen Waschtrockner günstig kaufen zu können, der auch noch eine wunderbare Wasch- und Trockenleistung bietet.

In der nachfolgenden Tabelle finden Sie eine Übersicht der Energieeffizienzklassen und des durchschnittlichen Energieverbrauchs:

Effizienzklasse

Energieverbrauch [in kWh] pro Kilogramm Wäsche

Energieeffizienzklasse A

< 0,68

Energieeffizienzklasse B

> 0,68 < 0,81

Energieeffizienzklasse C

> 0,81 < 0,93

Energieeffizienzklasse D

> 0,93 < 1,05

Energieeffizienzklasse E

> 1,05 < 1,17

Energieeffizienzklasse F

> 1,17 < 1,29

Energieeffizienzklasse G

> 1,29

Der Funktions- und Programmumfang

Neben den vorhergehenden Grundwerten eines Waschtrockners ist auch ein möglichst großer Funktionsumfang für die Kombi aus Waschmaschine und Trockner wichtig. Im Waschmaschinen Test und Waschtrockner Vergleich erwiesen sich folgende Funktionen als besonders nützlich:

  • Startzeitvorwahl,
  • Restlaufanzeige,
  • verschiedene Programme (z. B. schonend, Seide, Wolle und Baumwolle),
  • Knitterschutz,
  • verschiedene Schleuderdrehzahlen (U/min), da nicht jeder Stoff ein starkes schleudern übersteht,
  • ein akustisches Signal, welches die Beendigung des Trocknens anzeigt,
  • Beleuchtung der Trommel.

Tipp! In den letzten Waschtrockner Tests wurde eine Dampffunktion als besonders nützlich hervorgehoben. Hierbei wird mit Hilfe von Dampf kurz getragene und dadurch leicht geknitterte Wäsche geglättet, aufgefrischt und trocken. Derartige Programme mit Dampf verstecken sich meistens hinter Bezeichnungen wie „Bügelfeucht“, „Glätten bügelleicht“ oder „Oberhemden“. Mehr dazu erfahren Sie in der Beschreibung des jeweiligen Produktes.

Um diese Einstellungen vorzunehmen, sind Waschtrockner mit Display und TouchControl besonders beliebt – so haben Sie jederzeit alle Einstellungen im Blick. Alternativ stehen Ihnen aber auch Modelle mit Drehwähler oder Drucktasten zur Auswahl, die meistens sogar etwas günstiger sind.

Die Reinigung

Nicht jeder Waschtrockner verfügt über ein Flusensieb. Stattdessen werden Flusen und andere Verunreinigungen normalerweise beim Spülen nach dem Trocknen aus dem Gerät befördert. Hierzu muss allerdings der Wasserhahn geöffnet bleiben, da hierfür Wasser benötigt wird. Damit Sie lange Freude an Ihrem Waschtrockner haben, sollten Sie daher das Lüfterrad und andere Kanäle, in denen keine Flusenspülung durchgeführt wird, unter Zuhilfenahme der Betriebsanleitung, selbst reinigen.

Leichter ist die Pflege und Wartung bei einem Waschtrockner mit Flusensieb, bei dem sich Flusen, Knöpfe und anderer Kleinkram, der nicht durch ein Sieb passt, in einem Auffangbehälter sammeln. Dieser Filter muss unbedingt regelmäßig gesäubert werden, da Ihr Waschtrockner andernfalls den Dienst verweigern oder sogar kaputt gehen kann.

Die Serviceleistungen des Herstellers

Je moderner die Technik, umso wichtiger ist es, dass der Service des Herstellers stimmt. Kondensatoren, Invertermotor, die Pumpe zur Verteilung der Wärme und andere Bauteile gehen manchmal schneller kaputt, als einem lieb ist – da ist eine verlängerte Garantie und ein schnell erreichbarer Kundenservice Gold wert! Informieren Sie sich daher im Vorfeld umfassend über die Garantie- und Serviceleistungen des Herstellers in Bewertungen und Erfahrungsberichten anderer Waschtrockner-Käufer, um sich nicht später zu ärgern.

Die beliebtesten Hersteller im Waschtrockner Test

Die große Menge an Waschtrocknern ist für Laien oft nur schwer überschaubar. Daher finden Sie im Folgenden eine Liste der beliebtesten Hersteller von Waschtrocknern, deren Geräte im Waschtrockner Test regelmäßig mit Bestnoten als Waschtrockner Testsieger punkten.

  • Siemens Waschtrockner
  • Miele Waschtrockner
  • AEG (Lavamat) Waschtrockner
  • Bosch Waschtrockner
  • Bauknecht Waschtrockner
  • Neff Waschtrockner
  • LG Waschtrockner
  • Samsung Waschtrockner
  • Beko Waschtrockner
  • Indesit Waschtrockner
  • Whirlpool Waschtrockner
  • Candy Waschtrockner
  • Hotpoint Waschtrockner
  • Thomson Waschtrockner
  • Gorenje Waschtrockner
  • Constructa Waschtrockner
  • Hoover Waschtrockner
  • Privileg Waschtrockner
  • Blomberg Waschtrockner

Tipp! Bei diesen Marken können Sie nicht nur sehr gute Waschtrockner kaufen, sondern auch andere Haushaltsgeräte. Im Waschmaschinen Test führen vor allem Hersteller wie Bosch, Siemens, AEG Lavamat und Bauknecht regelmäßig die Toplisten an.

Küche, Keller oder Bad – der ideale Standort für einen Trockner

Auch wenn Spontankäufe verlockend sind, sollte im Vorfeld gut überlegt, wo der Trockner später stehen soll. Damit Ihnen die Entscheidung leichter fällt, stellen wir im Folgenden die beliebtesten Standorte gegenüber:

  • Sofern Sie die Wahl haben, empfiehlt sich oftmals ein Aufstellen im heimischen Keller. Auch wenn viele moderne Geräte schon sehr leise sind, hört man sie eben doch beim Schleudern. Damit der Waschtrockner auch abends oder nachts mal laufen kann, ist es daher sinnvoll ihn in den Keller zu stellen. Dort können
  • Viele Mieter einer Wohnung haben allerdings nicht den Luxus eines ausreichend großen Kellers für den eigenen Haushalt, daher bleibt hier nur die Möglichkeit, den Waschtrockner in der Küche oder im Bad anzuschließen.

Egal wo Sie den Waschtrockner später anschließen, prüfen Sie in jedem Fall, ob genug Platz vorhanden ist und etwaige Schläuche wie beispielsweise für die Abluft eines Ablufttrockners verlegt werden können. Auch die Tiefsttemperaturen der Umgebung können ein K.-O.-Kriterium für einen Waschetrockner sein, da einige Geräte weder sehr hohe, noch niedrige Temperaturen vertragen.

Vor- und Nachteile eines Waschtrockners

  • Sie erhalten Waschmaschine und Trockner in einem Gerät
  • Sie sparen jede Menge Platz
  • mit verschiedenen Fassungsvermögen bzw. Füllmengen erhältlich
  • Oberlader/ Toploader sind besonders leise
  • die Trommel von Frontladern leicht erreichbar
  • Waschtrockner mit Wärmepumpe verbrauchen weniger Wasser
  • geringere Gefahr des Schimmelns in Ihrer Wohnung
  • Sie benötigen keinen Wäscheständer bzw. Standtrockner mehr
  • kann nicht parallel waschen und trocknen

Waschtrockner kaufen – So finden Sie das perfekte Gerät

Abschließend möchten wir Ihnen noch mal kurz zusammenfassen, wie Sie den besten Waschtrockner finden bzw. welche Fragen Sie vor dem Kauf klären sollten:

  1. Vor dem Kauf sollten Sie sich zunächst darüber klar werden, wie viel Platz Ihnen zur Verfügung steht. Meistens sind Geräte in den Standardmaßen 40 cm breit, 45 cm breit, 50 cm breit, 55 cm breit, 60 cm breit, 40 cm tief und 50 cm tief erhältlich.
  2. Soll der Waschtrockner freistehend, unterbaufähig, einbaufähig oder vielleicht sogar in Ihre Küche integrierbar sein? Soll das Gerät unauffällig im klassischen weiß sein oder eher ein Hingucker in schwarz, silber oder Edelstahl-Optik?
  3. Soll es ein Wärmepumpentrockner, Kondensationstrockner oder Ablufttrockner werden?
  4. Möchten Sie einen Waschtrockner mit Flusensieb oder ohne?
  5. Im Anschluss daran ist zu klären, ob Sie ein Modell mit einer Füllmenge von 5 kg, 6 kg, 7 kg, 8 kg, 9 kg, 10 kg oder 12 kg benötigen. Daran entscheidet sich auch, ob das gewünschte Modell klein oder groß ist.
  6. Nachdem Sie Ihre Auswahl anhand dieser Kriterien bereits begrenzt haben, geht es an den Waschtrockner Vergleich im Online Shop. Ziehen Sie dabei Kriterien wie den Funktionsumfang, Größe, die Energieeffizienzklasse, Erfahrungsberichte sowie die Empfehlungen und Erfahrungen anderer Käufer mit ein. Aber auch die Testberichte über Waschtrockner Testsieger und ein Blick in den Waschmaschinen Test können hierbei eine große Hilfe sein.
  7. Beachten Sie dabei, dass die Preise stark von der Ausstattung und Effizienzklasse abhängen. Wägen Sie daher zunächst ab, welche Funktionen Sie benötigen, und rechnen Sie durch, wie hoch der Energieverbrauch maximal sein sollte. Hierbei sollten Sie im Hinterkopf behalten, dass Geräte mit einer niedrigen Energieklasse oftmals einen deutlich höheren Wasserverbrauch und Stromverbrauch haben. Waschtrockner mit der Energieklasse A haben den hingegen den geringsten Energieverbrauch.
  8. Halten Sie dabei besonders Ausschau nach Angeboten und Rabatten, durch Sie Ihren Waschtrockner günstig kaufen können.

Nach einem umfangreichen Preisvergleich geht es nun ans Bestellen. Hierbei haben Sie je nach Anbieter die Wahl zwischen einer Sofortzahlung und Finanzierung auf Raten. Letztere kann bei einigen Angeboten sogar verzögert werden, sodass Sie Ihren Favoriten jetzt kaufen und später zahlen. Darüber hinaus können Sie oftmals auch beim Versand für die Lieferung sparen, da dieser bei vielen Anbietern ab einem gewissen Bestellwert kostenlos erfolgt.

Tipp! Je nachdem in welcher Etage Sie wohnen, kann es sinnvoll sein, für den Versand lieber etwas mehr zu bezahlen, dafür wird der Waschtrockner bei der Lieferung auch direkt angeschlossen.