Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Wäschetrockner – einfach ein praktisches Haushaltsgerät

WäschetrocknerEin Wäschetrockner ist aus vielen Haushalten nicht mehr wegzudenken. Der Grund dafür ist klar: Vielen fehlt der Platz und auch die nötige Zeit, um die Wäsche zu waschen und dann auf einem Wäscheständer oder Wäscheturm zu trocknen. Auch einen Garten oder einen Balkon können nicht alle ihr eigen nennen. Und wenn doch, gibt es immer noch die kalten Wintermonate, während derer die Wäsche meist nicht so schnell trocknet, wie gewünscht. Nur gut, dass man heutzutage Wäschetrockner kaufen kann. Sie sind praktische Haushaltsgeräte, neben der Waschmaschine, und trocknen die Wäsche im Handumdrehen. Der Wäschetrockner Test zeigt Ihnen den Wäschetrockner Testsieger, der im Wäschetrockner Vergleich überzeugen konnte. Außerdem erhalten Sie im Folgenden Tipps, die Sie beim Wäschetrockner kaufen beachten können, damit Sie mit Ihrem neuen Gerät gute Erfahrungen machen können. 

Wäschetrockner Test 2018

Ergebnisse 1 - 43 von 43

sortieren nach:

Raster Liste

Die Typen von Wäschetrocknern

WäschetrocknerSeit etwa 2005 gibt es nicht nur mehr den Ablufttrockner und den Kondenstrockner, sondern auch den Wärmetrockner. Im Folgenden eine Erklärung, wie die verschiedenen Arten von Wäschetrocknern arbeiten:

  • Ablufttrockner: Ein Wäschetrockner Abluft benötigt stets einen Anschluss nach draußen, da er die Wärme dorthin ableitet. Ist dieser nicht vorhanden, zum Beispiel im Keller oder im Abstellraum kommt ein Wäschetrockner Abluft nicht infrage. Aufgrund neuer Techniken und Weiterentwicklungen sind Wäschetrockner Abluft heute nur noch selten vertreten, dafür sind diese Wäschetrockner aber günstig in der Anschaffung.
  • Kondensationstrockner: Kondenstrockner arbeiten mit einer Pumpe, der wie ein Kondensator die Feuchtigkeit aus der Luft saugt. Die trockene Wärme wird dabei nicht nach draußen, sondern an den Raum abgegeben. Im Winter kann das schon mal die Heizung ersetzten, was einer der Vorteile dieser Geräte ist. Die Bedenken, dass es dadurch zu Schimmelbildung an Wand oder Decke kommt, sind unbegründet. Die Feuchtigkeit der Wärme wird in den Auffangbehälter geleitet, sodass nur eine trockene Wärme austritt. Kondenstrockner sind somit in jedem Raum einsetzbar, ob Keller oder Küche. Sie sind günstig in der Anschaffung, haben dafür aber auch einen höheren Stromverbrauch als andere Typen von Trocknern.
  • Seit einigen Jahren sind Wäschetrockner mit Wärmepumpe auf dem Markt erhältlich und gehen oft als Testsieger aus dem Vergleich. Wäschetrockner Wärmepumpe nutzen die erzeugte Restwärme für das nächste Trocknen aus. Dadurch wird weniger Energie verbraucht. Allerdings sind Wäschetrockner Wärmepumpe im Wäschetrockner Vergleich nicht grade billig in der Anschaffung.

Die beliebtesten Hersteller aus dem Wäschetrockner Test sind

Viele Marken im Wäschetrockner Vergleich bieten Wäschetrockner mit Wärmepumpe und Kondenstrockner an. Preislich sind die Unterschiede im Wäschetrockner Test teils enorm, was natürlich auch viel mit den Energieeffizienzklassen zu tun hat. Im Wäschetrockner A+++ Test sehen Sie die effizientesten Modelle. Auch Vor- und Nachteile vom Wäschetrockner Testsieger zeigt Ihnen der Wäschetrockner Test ausgiebig auf. Im Preisvergleich können Sie erfahren, wo Sie Wäschetrockner günstig erhalten können. Die beliebtesten Hersteller, die Wäschetrockner anbieten, sind:

Juno Candy Bosch
Gründungsjahr 1899 1945 1886
Besonderheiten
  • früher unter dem Namen JUNO-Electrolux bekannt
  • Gebrauchsanweisungen für Juno Wäschetrockner auch online verfügbar
  • gehört gemeinsam mit Hoover zur Candy-Gruppe
  • wurde durch die Familie Fumagalli gegründet
  • das Unternehmen ist in Solartechnik, Kraftfahrzeugtechnik, Gebrauchsgüter und Industrietechnik untergliedert
  • regelmäßige Investitionen in Forschung und Entwicklung

Die Qual der Wahl – so finden Sie den richtigen Wäschetrockner

Bei den verschiedenen Typen von Wäschetrockner kann es schwierig scheinen, das passende Gerät zu finden. Durchstöbern Sie in Ruhe das Wäschetrockner Angebot. Grundsätzlich empfiehlt sich für Familien mit Kindern ein Trockner mit Pumpe. Die Preise sind zwar beim Kauf höher, jedoch rechnet sich das mit dem niedrigeren Stromverbrauch über die Jahre. Für einen Singlehaushalt hingegen ist ein Kondenstrockner die günstigere Alternative, da das Gerät nur gelegentlich benutzt wird. Als Alternative für kleine Haushalte kommt eventuell auch ein Waschtrockner infrage. Dabei handelt es sich um ein 2 in 1 Gerät, also Waschmaschine und Trockner, meist Kondensationstrockner. Bei der Kondensation wird allerdings auch Wasser für das Trocknen benötigt, somit steigt wiederum der Wasserverbrauch. Die Vorteile dieser Maschinen liegen definitiv in der Platzersparnis und der einfachen Handhabung, da nur ein Gerät aufgestellt wird.

Wäsche waschen und trocknen – welcher Wäschetrockner ist der Beste?

Je nachdem wie viele Umdrehungen Ihre jetzige Waschmaschine beim Waschen hat, ist dann auch der Energieverbrauch Ihres Wäschetrockners. Eine hohe Drehzahl bedeutet aber auch eine stärkere Beanspruchung der Wäsche. Ein gutes Maß zwischen Wäsche schonend und effizient bezüglich Stromverbrauch scheint die beste Lösung.

Teure Wäschetrockner, also vor allem Wärmepumpentrockner, brauchen für das Trocknen Ihrer Wäsche mehr Zeit. Klingt unlogisch, hängt aber mit dem Stromverbrauch zusammen. Teurere Waschtrockner Angebote verbrauchen weniger Energie, da weniger Wärme zum Trocknen aufgewendet wird.

Tipp: Bei einem Trockner mit Pumpe wird weniger Hitze benötigt als bei Kondenstrocknern ohne Wärmepumpe. Das bringt Vorteile für die Wäsche. Viele Modelle punkten im Wäschetrockner Test mit Bezeichnungen wie „Schontrommel“. Dafür müssen Sie allerdings etwas mehr bezahlen. Klar ist, je mehr die Wäsche beim Trocknen geschont wird, umso länger sieht sie auch gut aus. Besonders Wäschetrockner A+++ können bezüglich der Energieersparnis punkten.

Worauf Sie beim Kauf ebenfalls achten sollten

Bezüglich der Handhabung und Bedienung sind laut Testbericht moderne Wäschetrockner recht einfach. Per Symbol und Zeichen auf der Bedienseite lassen sich einfach verschiedene Programme einstellen. Viel mehr ist gar nicht nötig. Das Einzige, was der Nutzer von Zeit zu Zeit reinigen muss, ist das Flusensieb.  Bei einigen teureren Geräten funktioniert aber auch das schon automatisch. Erkundigen Sie sich vor dem Kauf, wie das entsprechende Modell ausgestattet ist. Hilfreich sind auch immer Bewertungen und Erfahrungsberichte im Online Shop, bei denen Sie gegeben falls negative Erfahrungen über das Reinigen des Siebs erfahren können.

Ebenso wie die Handhabung spielt die Lautstärke während des Trocknens eine Rolle. Moderne Geräte, die einen Lärmpegel von etwa 65 Dezibel erzeugen, können problemlos im Haus stehen. Trockner, die über 70 Dezibel erzeugen gelten als sehr laut und sollten nicht unbedingt direkt in der Wohnung aufgestellt werden.

Wichtig, weil die Maschine ja nicht unnütz laufen soll, ist das Fassungsvermögen, also wie viel Wäsche der Trockner in einem Gang trocknen kann. Zu beachten ist hier, dass nasse Wäsche bedeutend schwerer ist als trockene Wäsche. Bedenken Sie dies bei Ihrer Auswahl. Ein Singlehaushalt kommt meist mit einer Maschine mit 4 kg oder 5 kg hin. Familien mit Kindern hingegen sollten eher zu einem Wäschetrockner mit 8 kg oder 9 kg tendieren.

Tipp! Je nach Fassungsvermögen bietet der Markt auch unterschiedliche Maße bei Wäschetrocknern an. Gängige Standartmaße in der Breite sind 40 cm, 45 cm, 50 cm, 55 cm und 60 cm. Sollte Ihnen nur ein begrenzter Platz zur Aufstellung des Wäschetrockners vorhanden sein, hat das keine Nachteile. Messen Sie im Voraus einfach genau aus und greifen auf einen Wäschetrockner zurück, der entsprechend schmal ist.

Die Energieeffizienzklassen – am besten A++ oder A+++

Der Stromverbrauch ist laut Test abhängig von der Energieeffizienzklasse des Wäschetrockners. Die Energieeffizienzklasse ist auf jedem Gerät beziehungsweise in der Gerätebeschreibung zu finden. Folgende Energieeffizienzklassen sind festgelegt, wobei Wäschetrockner A+++ laut A+++ Test die besten Ergebnisse erzielt:

  • A+++
  • A++
  • A+
  • B
  • C
  • D
  • E
  • F
  • G

Es ist nachgewiesen, dass Wäschetrockner A+++, A++ oder A+ bis zu 65 % weniger Energie verbrauchen als Geräte mit höherer Energieeffizienzklasse. Beachten Sie dies bei Ihrem Kauf und denken Sie über den Kauf von einem Wäschetrockner A+++ nach. Natürlich sind die Preise auch an die Energieeffizienzklassen gekoppelt. Laut Wäschetrockner A+++ Test sind diese Geräte teurer als andere Geräte. Geräte mit der Klasse D oder E sind dagegen recht billig, dafür aber im Unterhalt teurer.

Vor- und Nachteile eines Wäschetrockners

  • Sie sparen sich den Platz für einen Wäscheturm oder -Ständer
  • die Wäsche trocknet schnell
  • und riecht angenehm
  • einige billige Modelle sind sehr laut

Einen Wäschetrockner günstig kaufen – Angebote nutzen

Das Wäschetrockner Angebot ist groß – da ist eine Entscheidung nicht einfach. Im Wäschetrockner A+++ Test finden Sie zügig den aktuellen A+++ Testsieger. Ob Sie einen Wäschetrockner Wärmepumpe oder einen Kondenstrockner bevorzugen, hängt von Ihren Verhältnissen ab. Der Wäschetrockner A+++ Testsieger ist sicher auch langfristig eine gute Investition, jedoch gibt es auch genügend günstigere Alternativen. Informieren Sie sich in Ruhe über Vor- und Nachteile, bevor Sie sich entscheiden. Für den Kauf haben Sie zwei Möglichkeiten. Sie können in ein Fachgeschäft gehen oder sich den Wäschetrockner per Versand nach Hause bestellen. Ist das Geld knapp, lohnt sich auch ein Blick auf einen Wäschetrockner, der gebraucht ist oder Sie stöbern durch B-Ware Angebote im Netz, dabei werden Sie wahrscheinlich nicht den A+++ Testsieger erhalten, aber dennoch ein sehr gutes Gerät für den Alltag.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (48 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Thomas
  2. OneConcept
  3. Blomberg
  4. Hotpoint
  5. LG
  6. Gorenje
  7. Beko
  8. Bosch
  9. Bauknecht
  10. AEG
  11. Siemens
  12. Samsung
  13. Indesit
  14. Zanussi
  15. Miele