Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Miele Waschtrockner – Hausgeräte-Unternehmen mit langer Tradition

Miele WaschtrocknerIm Jahr 1899 gründeten Carl Miele und Reinhard Zinkann die Zentrifugenfabrik Miele & Cie. Damals beschäftigten die beiden gerade einmal elf Mitarbeiter in ihrer alten Säge- und Kornmühle und bereits 1903 kam die erste Oberpendel-Waschmaschine des Unternehmens auf den Markt. Wie es in Sachen Wäschegeräte weiterging, erfahren Sie unter anderem in unserem Miele Waschtrockner Test . Lesen Sie außerdem, worauf Sie achten müssen, wenn Sie sich einen Waschtrockner von Miele zulegen wollen.

Miele Waschtrockner Test 2018

Ergebnisse 1 - 2 von 2

sortieren nach:

Raster Liste

Ein Unternehmen, das Geschichte schreibt

Miele WaschtrocknerNachdem Miele 1899 gegründet und 1903 die erste Waschmaschine entwickelt wurde, folgte schon im Jahr 1911 die erste Waschmaschine von Miele, die einen eigenen Elektromotor besaß.

Aufgrund dieses Erfolges versuchten es die beiden auch in der Automobilbranche, gaben diesen Zweig allerdings wieder auf. Da das Unternehmen schon damals sehr davon überzeugt war, eine besonders gute Qualität zu bieten, bot es den Käufern (zumindest auf Wunsch) eine 10-jährige Garantie auf die Produkte an.

Während der Kriegszeit musste Miele die Produktion der Hausgeräte stark einschränken. 1951 folgte die erste Waschmaschine, die nicht mehr in der Waschküche untergebracht wurde, sondern auch in der Etagenwohnung. Die Maschine wurde ab diesem Zeitpunkt rechteckig und wurde damals als „elegantes und raumschmückendes Äußeres und als Schmuckstück für die Küche oder das Bad“ betitelt.

1958 – das Zeitalter der Elektrik, zumindest für die Wäschetrockner von Miele. Der erste elektrische Wäschetrockner von Miele, der für private Haushalte gedacht ist, verlässt das Werk des Unternehmens.

Im Jahr 1981 folgt die neue Generation an Waschmaschinen von Miele – computergesteuerte Geräte, die
  • zum Waschen und Trocknen geeignet sind
  • schneller beim Schleudern sind
  • umweltfreundlicher sind
  • ein erhöhtes Fassungsvermögen bieten
Firma Miele & Cie. KG
Hauptsitz Deutschland
Gründung 1899
Produkte Waschmaschinen, Trockner, Waschtrockner, Bügeleisen, Staubsauger uvm.

Miele Waschmaschine mit Trockner im Fokus

In unserem Miele Waschtrockner Test widmen wir uns vorrangig den Geräten, die sowohl waschen als auch trocknen können. Diese sind oftmals mit einer sehr guten Energieeffizienzklasse ausgestattet, beispielsweise
  • A
  • A+
  • A++
  • A+++
und je nach Modell unterbaufähig, vollintegrierbar und bieten einen leichten Einbau.
Tipp! Anwender haben die Wahl, ein Modell als Frontlader oder als Toploader zu erwerben und 7 kg, 8 kg oder weitere Mengen an Wäsche von oben oder von vorne in die Miele Waschmaschine mit Trockner zu integrieren.

Vor- und Nachteile eines Miele Waschtrockners

  • leichter Einbau
  • auch unterbaufähig und integrierbar erhältlich
  • sehr gute Energieeffizienzklasse
  • Anschaffungspreis

Eigenschaften der Waschmaschinen mit Trocknerfunktion

Die Miele-Kondenstrockner bzw. Waschtrockner mit Wärmepumpe sind besonders energiesparend, so viel steht fest. Dennoch bietet Miele unserem Miele Waschtrockner Test noch deutlich mehr, um darüber nachzudenken, ein solches Gerät günstig kaufen zu wollen.

  • Bedienkomfort: In Sachen Bedienkomfort sticht ein Waschtrockner mit dem „Zwei in Einem“-Konzept hervor. Auf kleinstem Raum kann sowohl gewaschen als auch getrocknet werden. Mit der „Fleckenoption“ (eine Eigenschaft, die es exklusiv bei Miele gibt) können Kunden aus bis zu 23 Fleckenarten wählen und das Gerät gibt anschließend Tipps und passgenaue Programme aus, wie diese Flecken entfernt werden können. Auch das ebenfalls exklusive und patentierte „AutoClean“-System von Miele bietet Vorteile, da keine Rückstände im Einspülkasten zurückbleiben und damit den Erfahrungen zufolge für Sauberkeit gesorgt wird.
  • Effizienz und Nachhaltigkeit: Wer sich nicht extra eine separate Waschmaschine und einen Miele-Wärmepumpentrockner bzw. einen Miele-Kondenstrockner zulegen möchte, setzt stattdessen auf ein kombiniertes Gerät. Dieses bietet mit dem „Theormoschleudern“ einen Extra-Spartipp. Durch die Kombination, dass vor dem Trocknen geschleudert und gleichzeitig mit Warmluft gearbeitet wird, spart der Anwender sowohl Zeit als auch Strom. So ist es möglich, auch ohne Miele-Wärmepumpentrockner bzw. generell einem Trockner mit Wärmepumpe, viel Geld zu sparen.
  • Qualität: Die emaillierte Front, die es ebenfalls nur exklusiv bei Miele gibt, ist nicht nur schick, sondern vor allem beständig gegen Kratzer, Säure und Korrosion – sie ist außerdem dem Testbericht zufolge sehr leicht zu reinigen.
  • Sicherheit: Damit die Fehlerbehebung schnell und effizient gelingt, bietet Miele eine optische Schnittstelle. So lassen sich alle Wäschepflegegeräte von Miele (sowohl Miele-Waschmaschinen, Miele-Wärmepumpentrockner und andere Geräte) per Laptop eines Technikers analysieren. Es gibt außerdem ein WPM-System (Waterproof-Metal), welches vor Wasserschäden schützt. Die Sicherheit wird durch eine intelligente Sensorik und durch einen metallumflochtenen Schlauch geboten. Auch eine Notriegelung ist bei Miele ganz normal, sodass das Gerät bei einem Stromausfall per Hand entriegelt werden kann, damit Sie die Wäsche entnehmen können.
  • Trockenprogramme: Die Erfahrungsberichte zeigen, dass Miele viele verschiedene Trockenprogramme bietet, die im Vergleich sehr gut abschneiden. Die Angebote reichen von den Programmen Automatic Plus über Sportwäsche, Lüften, Jeans, Glätten bügelleicht, Imprägnieren, Kopfkissen, Oberhemden bis hin zu Outdoor. So ist für jedes Kleidungsstück die passende Trocknerfunktion dabei.
  • Waschprogramme: Auch in Sachen Waschprogramme lässt sich Miele nichts nehmen und bietet die Programme Hygiene, Automatic Plus, Oberhemden, Outdoor, Sportwäsche, Wolle, dunkle Wäsche, Kopfkissen, Gardienen, Synthetik, Jeans, Imprägnieren, Express 20, Seide, Sportschuhe und Kuscheltiere.
  • Wäscheschonung: Mit der Miele-Schontrommel, die dem Waschmaschinen Test zufolge eine wabenförmige Oberflächenstruktur bietet, gleitet die Wäsche sehr sanft, wie auf einem ganz feinen Wasserfilm. Dazu kommen viele Spezialprogramme, mit denen Ihre Wäsche länger schön bleibt. Exklusiv bei Miele wird das patentierte Flusen ausspülen und auch das Glätten mit Dampf geboten, um erstens keine Textilverfärbung zu erhalten durch die Flusen von farbiger Kleidung – und zweitens durch weniger Knitter von einem schnelleren Bügeln zu profitieren.
Welche Ausstattung im Wasch- und/oder Trockengerät von Miele verbaut ist, kommt unter anderem auf das Modell an. Mit höherer Ausstattung ist das Gerät zwar nicht billig, aber den Bewertungen zufolge das Geld auf jeden Fall wert. Gute Preise können Sie einfahren, wenn Sie sich ein gewünschtes Gerät (zum Beispiel die Miele WT 2796 WPM, Miele WT 2780 WPM oder ein Gerät der Reihe Softtronic, wie die Miele Softtronic W 627 WPM) zulegen und im Preisvergleich schauen, wo Sie die besten Angebote ausfindig machen.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (53 Bewertungen, Durchschnitt: 4,19 von 5)
Loading...

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Thomas Waschtrockner – Erfahrung und Erfolg seit über 100 Jahren
  2. OneConcept Waschtrockner – Geräte und Produktideen für die ganze Familie
  3. Blomberg
  4. Hotpoint
  5. LG
  6. Gorenje
  7. Beko
  8. Bosch
  9. Bauknecht
  10. AEG
  11. Siemens
  12. Samsung
  13. Indesit
  14. Zanussi
  15. Miele