Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Trockner auf Waschmaschine stellen – Geht das?

Haier WaschtrocknerNicht jeder verfügt über genügend Platz, oder aber eine eigene Waschküche, in der sowohl Waschmaschine als auch Trockner nebeneinander aufgestellt werden können. Wenn auch Sie in einer viel zu kleinen Wohnung leben und sich gerne einen Trockner anschaffen möchten, sollten Sie überlegen, ob Sie diesen nicht einfach auf der Waschmaschine zu positionieren. Für gewöhnlich ist es kein Problem, den Trockner so möglichst platzsparend aufzustellen. Allerdings sind damit ein paar Vorbereitungen verbunden, die Sie unbedingt einhalten sollten. Wir erklären Ihnen daher nachfolgend, wie Sie Ihren Trockner sicher und platzsparend auf die Waschmaschine stellen.

Vorkehrungen für die Aufstellung

Trockner auf Waschmaschine stellen - Geht das?Bevor Sie sich an die Arbeit machen, den Trockner auf die Waschmaschine zu stellen, sollten Sie zunächst ein paar Vorbereitungen treffen.

» Mehr Informationen

Mit dazu gehört nicht nur die zusätzliche Anschaffung von Zubehör, sondern auch die Absicherung, dass überhaupt ein Trockner auf das betreffende Waschmaschinenmodell gestellt werden kann. Daher klären Sie vorher ab, ob:

  • die von Ihnen genutzte Waschmaschine ein Stapeln erlaubt. Die nötigen Angaben hierzu finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihrer Waschmaschine. Hier ist auch oft ein Höchstgewicht verzeichnet, welches keinesfalls überschritten werden sollte.
  • der Boden unter der Waschmaschine das Gewicht trägt. Ziehen Sie notfalls einen Statiker hinzu, der Ihnen hierüber Aufschluss geben kann. Ein nachgebender Boden ist nicht zu empfehlen. Er sollte daher idealerweise aus Beton bestehen.
  • Sie einen Frontlader haben. Mit einem Toplader ist es logischerweise nicht möglich, beide Geräte zu stapeln. Die Waschmaschine sollte also von vorne beladen werden.
  • die Waschmaschine gerade steht. Dies können Sie anhand einer Wasserwaage sicherstellen. Wichtig ist dieser Punkt deshalb, weil auf Dauer der Trockner durch die Vibrationen der Waschmaschine andernfalls nach vorne rutschen und hinunterfallen kann.
  • der Trockner die richtigen Maße besitzt. Beide Geräte besitzen idealerweise dieselbe Breite, oder aber der Trockner ist etwas schmäler gebaut.
  • sich in der Nähe eine freie Steckdose befindet. Mittels dieser wird der Trockner nämlich angeschlossen.
  • es sich bei dem Trockner um ein Gerät des Typs Ablufttrockner handelt. Für die Verwendung dieser wird stets ein Fenster oder Abzug benötigt, um die Abluft abzutransportieren. Ein Kondens- oder Wärmepumpentrockner eignet sich besser, sofern kein Fenster vorhanden ist.

Dieses zusätzliche Zubehör benötigen Sie

Sofern die oben aufgeführten Punkte erledigt sind, können Sie das nötige Zubehör besorgen, das für eine Aufstellung notwendig ist.

» Mehr Informationen
  • Schaffen Sie sich ein paar Gummifüße für den Trockner an: Diese sorgen dafür, dass der Trockner an seinem Platz bleibt.
  • Doppelte Absicherung mittels Verbindungsrahmen: Diese Rahmen gewährleisten ein hohes Maß an Sicherheit, wenn Sie Ihren Trockner auf der Waschmaschine platzieren. Durch die Verschraubung des Rahmens auf der Waschmaschine garantiert diese Einrichtung auch, dass der Trockner seitlich nicht hinunterrutscht. In einigen Fällen bieten die Hersteller das passende Modell an.
  • Alternative Anti-Rutsch-Matte: Sofern Trockner und Waschmaschine von Wänden umgeben sind, beispielsweise deshalb, weil sie in einem Schrank stehen, können Sie ebenso eine Anti-Rutsch-Matte einsetzen. Diese legt man meist auch unter der Waschmaschine aus, so dass diese beim Schleudern nicht wandert.

Haben Sie für die nötigen Vorkehrungen gesorgt, können Sie den Trockner nun auf die Waschmaschine stapeln.

So stapeln Sie beide Geräte richtig

Die Stapelung von Trockner auf Waschmaschine geht normalerweise relativ problemlos vonstatten. Holen Sie sich dabei unbedingt etwas Hilfe, denn alleine werden Sie den Trockner wahrscheinlich nicht auf die Waschmaschine hieven können. Gehen Sie am besten wie folgt vor, um eine korrekte Montage zu gewährleisten:

» Mehr Informationen
  1. Befestigen Sie den Rahmen auf der Waschmaschine. Wie das geht, erläutert Ihnen die Anbauanleitung. Im Idealfall ist dies mittels ein paar Schrauben erledigt. Andernfalls müssen Sie den Deckel der Waschmaschine abnehmen und den Rahmen dort festschrauben.
  2. Legen Sie alternativ eine Anti-Rutsch-Matte unter. Wenn beide Geräte von Wänden umgeben sind, genügt eine Anti-Rutsch-Matte. Trotzdem ist sie kein vollwertiger Ersatz für den Stapelrahmen.
  3. Stellen Sie mit Ihrer Hilfe zusammen den Trockner auf die Waschmaschine. Dank der Schienenführung des Rahmens ist eine genaue Positionierung möglich.
  4. Prüfen Sie ein letztes Mal mittels Wasserwaage, ob die Geräte gerade stehen.
  5. Nun können Sie den Trockner an die Steckdose anschließen.

Zwar ist dank der richtigen Vorgehensweise gewährleistet, dass beide Geräte sehr sicher stehen, Sie sollten dennoch hin und wieder einen Blick darauf werfen, ob der Trockner noch dort steht, wo Sie ihn positioniert haben.

Waschmaschine auf Trockner – Geht das?

Zwar liegt der Gedanke nah, dass es ebenso möglich sein sollte, eine Waschmaschine auf dem Trockner zu positionieren, doch ist diese Vorgehensweise nicht empfehlenswert.

» Mehr Informationen

Der Grund hierfür liegt darin, dass die Waschmaschine während der Arbeit zu viele Vibrationen entwickelt und somit auf dem Trockner sehr viel leichter wandern könnte. Ein Herunterfallen ist somit fast absehbar. Eine weitere Begründung hierfür könnte sein, dass die meisten Waschmaschinen sehr viel schwerer sind als ein Trockner. Daher bietet sich die umgekehrte Reihenfolge der Aufstellung nicht an.

Hinweis: Außerdem besitzt jede Waschmaschine dreierlei Anschlüsse. Einer davon ist der Abwasserschlauch, bei dem es bezüglich des Anschlusses zu Problemen kommen könnte, da dieser meist nur etwa einen Meter Reichweite bietet.

Vor- und Nachteile der gestapelten Aufstellung

Eine solche Stapelung hat ihre Vor- und Nachteile, die wir nun kurz aufführen möchten:

  • platzsparende Aufstellung
  • große Sicherheit mittels Zwischenbaurahmen
  • ideal für kleinere Wohnungen ohne Waschküche und bei kleinerem Badezimmer
  • nur mit entsprechender Hilfe möglich
  • haltbarer Boden erforderlich

Greift die Versicherung bei einem Schaden?

Eine letzte Frage, der wir uns widmen möchten, ist die Sache mit der Versicherung. Kommt es nämlich zu einem Schaden, weil der Trockner von der Waschmaschine gekippt ist, denken viele daran, die Versicherung zu verständigen. Sie haben die Hoffnung, dass diese den Schaden übernimmt.

» Mehr Informationen

Eines lässt sich sagen: Die Versicherung springt nur dann ein, wenn sämtliche Vorkehrungen getroffen wurden, um ein Umkippen zu verhindern. Das heißt, ein Zwischenbaurahmen ist unabdingbar. Sofern dieser nicht vorhanden ist, oder keine anderweitige Sicherung stattgefunden hat, kommt die Versicherung für den Schaden nicht auf.

Daher unser Tipp: Ein Zwischenbaurahmen ist zwar stets mit weiteren Kosten verbunden. Er sichert Sie aber gleichzeitig besser ab, wenn es dennoch irgendwann zu einem Problem kommt, in das die Versicherung involviert ist.

Nur so können Sie sichergehen, dass ein möglicher Schaden auch übernommen wird. Die Einhaltung der weiteren Sicherheitsvorkehrungen sollte daneben ebenso eine Selbstverständlichkeit sein.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (70 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen